Das neu eröffnete Waterdrinker Green Trade Centre in Aalsmeer

Am Sonntag, dem 18. Februar, hat das neue Gebäude neben der Waterdrinker-Hauptverwaltung seine Türen geöffnet. Auf 25.000 m2 präsentieren einhundert Shop-in-Shop-Gärtnereien und Veredelungsbetriebe ihre Neuheiten und Spezialitäten, darunter:

  • 9000 Zimmer- und Gartenpflanzenarten
  • 300 Orchideenarten
  • Hunderte von Blumenarten in Zusammenarbeit mit Dobbeflowers und Agora

Das speziell durch Thermoflor gebaute Gewächshaus (17.000 m2) trägt zu der erheblichen Erweiterung des Baumschulensortiments bei. Die Töpfe, Accessoires, Floristenartikel und Designobjekte tonangebender Marken machen das Angebot komplett.

 

 

Allwöchentlich finden hier Zusammenkünfte statt, die dem Zweck dienen, Innovation, Inspiration und Wissen zu teilen. Hiermit wird das GTC das größte Einkaufsevent und die reichste Inspirationsquelle von internationalem Rang für den europäischen Fachhandel.

 

 

 

 

Das Gartencenter der Zukunft hat Entertainment im Haus 

Das Wilsons Lifestyle Centre in Saskatoon, Kanada, ist Gartencenter und Entertainmenthalle in einem. Mit Indoor-Aktivitäten wie Karting und Abseilen in der zentralen Halle.

 

Unverkennbar sind bei diesem Gartencenter neben dem ansprechenden britischen Entwurf von HPW Architecten die niederländischen Einflüsse. Das Bauunternehmen Thermoflor und das Einrichtungshaus De Haan Group sprechen von einem einzigartigen Projekt: eine einprägsame Art und Weise, die Niederlande mithilfe der vielen beteiligten Lieferanten, wie Capi und Edelman, zu promoten.“

 

„Das Centre vermittelt einen Vorgeschmack von dem, was uns in Europa bevorsteht“, meint Ferry Breugem. Es ist spektakulär und attraktiv, ein ultimatives Beispiel für ein Gartencenter, in dem Geschäftsbetrieb mit Freizeitgestaltung integriert wird. Alles ist dafür ausgelegt, ganzjährig Kunden anzuziehen.“

 

 

Bauen mit Holz bei Gartencentern immer beliebter

Das Gartencenter Coppelmans in Nuenen eröffnet am 14. März sein imposantes neues Gebäude. In der Eingangspartie verstärken Sparren und Säulen in laminiertem Fichtenholz das natürliche Raumerlebnis.

 

Auffallende Entwürfe wie dieser schaffen Atmosphäre und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Ben Boon: „Holz wird gewählt, weil es gut zu der Ausstrahlung eines Gartencenters passt: grün und natürlich. Es strahlt Wärme aus, bietet viele Entwurfsmöglichkeiten und lässt sich gut mit anderen Werkstoffen kombinieren.“

 

Auch im Ausland baut Thermoflor mit Holz. Zum Beispiel in Kanada, wo in dem neuen Garden & Lifestyle Centre von Wilsons hohe Säulen und Sparren aus Holz zu sehen sind. Holz bildet hier eine perfekte Kombination mit den anderen Konstruktionsteilen aus Glas und Stahl.